Immobilienverrentung

Die Immobilienverrentung erlaubt es Eigentümern von Immobilien, ganz gleich ob Eigentumswohnung oder Eigenheim, diese zu verkaufen und weiter zu bewohnen oder zu vermieten.

Das in der Immobilie gebundene Kapital wird für den Eigentümer liquide und somit nutzbar gemacht. Die hierdurch neu gewonnene Liquidität kann in vielen Lebenssituationen die Antwort auf die Frage nach dem wohlverdienten und finanziell unabhängigen Ruhestand, im eigenen Zuhause, liefern.

Um diese Herausforderung zu verstehen, nutzt die Immverde ihr Fachwissen und Erfahrung im Interesse ihrer Kunden und deren Wohl.

Das gemeinsame Ziel ist der optimale finanzielle Zustand für die Zukunft.

Leibrente
Teilverkauf
Verkauf mit Nießbrauch
Verkauf mit Rückanmietung

Immobilienverkauf mit Nießbrauch

Der Immobilienverkauf mit Nießbrauch, ermöglicht im Rahmen der Immobilienverrentung das Eigenheim zu verkaufen und trotz alledem weiter mietfrei zu bewohnen oder zu vermieten. Zusätzlich wird der Nießbrauch notariell beurkundet und im Grundbuch eingetragen.

Mehr erfahren

Immobilienverkauf mit Rückanmietung

Der Immobilienverkauf mit Rückanmietung ermöglicht es einem das Eigenheim zum vollen marktgerechten Preis zu verkaufen. Gleichzeitig wird der Verkauf mit einem notariell beurkundeten Mietvertrag verflochten. Der Eigentümer wird zum Mieter seiner Immobilie.

Mehr erfahren

Immobilienteilverkauf

Bei einem Immobilien-Teilverkauf wird nur ein Anteil der eigenen Immobilie verkauft. Die Größe des zu verkaufenden Anteils entspricht für gewöhnlich dem persönlichen Geldbedarf. Der Teilverkauf ermöglicht einem bis zu 50% seiner Immobilie zu verkaufen.

Mehr erfahren

Immobilienleibrente

Als Leibrente bezeichnet man eine regelmäßig wiederkehrende Zahlung, die aus dem Verkauf der eigenen Immobilie resultiert und auf die Lebensdauer oder für einen vorher vereinbarten Zeitraum ausgelegt ist. Bei der Leibrente profitiert man vom vereinbarten Wohnrecht.

Mehr erfahren

Was ist die Immobilienverrentung?

Die Immobilienverrentung erlaubt es Eigentümern von meist selbstgenutzten Immobilien, diese zu veräußern und trotz alledem weiter zu bewohnen. Das in der Immobilie gebundene Kapital wird für die Eigentümer liquide bzw. nutzbar gemacht, ohne dass sich wesentlich etwas an den Lebens- und insbesondere den Wohnumständen ändern muss.

Zusätzlich sorgen Sicherungsmechanismen wie zum Beispiel das Wohnrecht oder der Nießbrauch dafür, dass das Recht zum Verbleib in den eigenen vier Wänden abgesichert wird. Diese Rechte beziehungsweise “Absicherungen” werden notariell festgestellt und im Grundbuch eingetragen. Unabhängig von einem eventuellen Eigentümerwechsel oder sogar einer Insolvenz des zukünftigen Eigentümers sind der oder die Inhaber des Rechts abgesichert.

Wichtig zu erwähnen ist hier, dass diese Rechte, erstrangig im Grundbuch eingetragen werden oder eine zusätzliche Sicherungszweckerklärung vereinbart wird.

Die diversen Modelle der Immobilienverrentung wie z. B. der Verkauf mit Nießbrauch, der Verkauf mit Rückanmietung oder der Teilverkauf, um hier nur einige zu nennen, erlauben es, auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Lebenssituationen der Eigentümer einzugehen.

Egal, ob Haus oder Wohnung, ein geringer oder erhöhter finanzieller Bedarf: Jedes Modell findet eine passende Lösung.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Beratungstermin

Wir begleiten Sie.
5 einfache Schritte der Immobilienverrentung

1. Beratungsgespräch

Wir beraten Sie hinsichtlich Ihrer persönlichen Situation und finden gemeinsam heraus, welches Modell der Immobilienverrentung zu Ihren Bedürfnissen passt.

2. Analyse

Nachdem Sie sich für Ihre Immobilienverrentung entschieden haben, bekommen Sie schon eine erste Einschätzung Ihres Immobilienwertes und der möglichen Immobilienrente.

3. Gutachten

Als Basis für einen korrekten Verkaufspreis und ein verbindliches Angebot wird ein Wertgutachten beauftragt. So soll die erste Analyse fachlich und sachlich fundiert werden.

4. Kaufangebot & Annahme

Sie entscheiden über das verbindliche Angebot des zukünftigen Verrentungspartners und nehmen das entsprechende Angebot an. Der Kaufvertrag kann nun vorbereitet werden.

5. Notartermin & Auszahlung

Als letzter Schritt erfolgt der gemeinsame Notartermin. Hier wird der vorher verhandelte Kaufvertrag unterzeichnet, sodass Ihre Auszahlung in die Wege geleitet werden kann.

Häufige Fragen zum Thema:
Immobilienverrentung

Die Immobilienverrentung erlaubt es Eigentümern von meist selbstgenutzten Immobilien, diese zu verkaufen und weiter zu bewohnen.

Das in der Immobilie gebundene Kapital wird für die Eigentümer liquide und somit nutzbar gemacht, ohne dass sich wesentlich etwas an den Lebens- und insbesondere den Wohnumständen ändert.

Es gibt verschiedene Beweggründe, warum sich Menschen für die Immobilienverrentung entscheiden.

Einer der Hauptbeweggründe für die Immobilienverrentung ist, dass die finanzielle Unabhängigkeit im Alter sicherstellt gestellt wird und man gleichzeitig in seinem Zuhause wohnen bleiben kann.

Manch einer möchte sich zusätzlich einen langgehegten Traum erfüllen, der bisher vielleicht nicht im finanziellen Rahmen war.

Andere wiederum möchten schon vor dem eigenen Ableben das Erbe proaktiv aufteilen. Für manch einen ist es wichtig, im Hier und Jetzt, für den Pflegefall vorgesorgt zu haben, um so die Kinder oder Enkelkinder nicht finanziell zu belasten. Oft wird die Immobilienrente auch für kostenintensive altersgerechte Umbauten genutzt.

Die Immobilienverrentung kann es einem unter Umständen erlauben im eigenen Zuhause gepflegt zu werden.

Durch die diversen Verrentungsmodelle ist es möglich auf sogut, wie jede Lebenssituation einzugehen und die passende Lösung zu finden.

Bei der Immobilienverrentung sind die relevanten und am etablierten Modelle folgende:

Der Verkauf mit Nießbrauch
Bei einem Verkauf der eigenen Immobilie mit einem Nießbrauchrecht wechselt die Immobilie den Eigentümer. Der bisherige Eigentümer erhält im Gegenzug ein umfassendes Nießbrauchsrecht.

Der Nießbrauch erlaubt es dem bisherigen Eigentümer der Immobilie, diese wie gewohnt zu bewohnen und zu nutzen. Die Immobilie kann sogar in Zukunft an Dritte vermietet werden wodurch Mieteinkünfte erzielt werden können.

Der Verkauf mit Rückanmietung
Bei einem Verkauf mit anschließender Rückanmietung wird die Immobilie verkauft und geht über auf den neuen Eigentümer. Mit dem neuen Eigentümer wird vereinbart, dass der Verkäufer und somit
dann ehemalige Eigentümer zum Mieter wird.

Der Teilverkauf
Beim Teilverkauf der Immobilie handelt es sich zwar um einen Verkauf, aber der Begriff Teilverkauf gibt auch schon den Hinweis, dass hier nicht das ganze Objekt verkauft wird, sondern nur ein Teil beziehungsweise prozentualer Anteil der Immobilie.

Die Leibrente
Die Leibrente erlaubt es einem, wie bei den anderen Verrentungsmodellen, seine Wohnung oder Haus zu verkaufen und trotzdem in seinem wohnen zu bleiben.

Der Kaufpreis wird meist lebenslang, monatlich oder quartalsweise gezahlt.

Bei einer Immobilienverrentung muss man nicht ausziehen. Die Immobilienverrentung löst eben genau diese Herausforderung im Alter.

Die Immobilie wird liquide und finanziell nutzbar gemacht, bei gleichzeitigem Verbleib in den eigenen Vier-Wänden.

Für die Immobilienverrentung eignen sich so gut, wie alle Immobilien. Die übliche Immobilie die verrentet wird, ist die selbstgenutzte Wohnung oder das selbstgenutzte Haus.

Selbstverständlich kann man auch Mehrfamilienhäuser, Gewerbeeinheiten oder Grundstücke verrenten. Die Immverde kann auch hier seinen Kunden weiterhelfen eine geeignete Lösung zu finden.

Wichtig zu erwähnen ist, dass Ihnen als Eigentümer, bis zum einem erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie keinerlei Kosten entstehen. Sollten Sie sich unter Umständen nicht für die Immverde entscheiden, bitte achten Sie auf diesen Aspekt auch bei anderen Anbietern.

Welche Kosten zum Beispiel in Form von Provisionen oder Nutzungsentgelten entstehen können, hängt stark von den jeweiligen Immobilienverrentungen ab.

Der übliche Ablauf der Verrentung gestalten sich in Folgenden Schritten.

● Unverbindliches Beratungsgespräch
● Entscheidung ob und welche Immobilienverrentung die richtige ist
● Beauftragung der Immverde
● Gutachten und Vertragsdetails
● Prüfung verbindlicher Angebote
● Angebotsbestätigung
● Notartermin
● Auszahlung

Die Käufer einer Immobilie die durch die Immobilienverrentung dem Markt zu Verfügung gestellt wird, sind ganz unterschiedlicher Natur und differenzieren zu den jeweiligen Verrentungsmodellen.

Das kann zum einen die Familie sein, die sich jetzt schon eine Immobilie für die Zukunft sichern möchten und sich so vor der weiteren Preisentwicklung schützen möchte.

Es kann aber auch sein, dass ein privater oder ein institutioneller Investor eine Immobilie erwirbt. Zu guter Letzt sind hier ebenfalls noch die Stiftungen zu nennen, die zum Kreis der Käuferschaft gehören können.

Wichtig ist, dass das Wohl und der Verbleib im eigenen Zuhause, für den Verkäufer, höchste Priorität hat.

In den meisten Fällen können wir diese Frage bejahen. Ob eines der Verrentungsmodelle für Ihre Situation und Lebensumstände der Richtige weg ist, lässt sich nicht pauschal beantworten.

Es kommt auf eine Vielzahl von Faktoren an, die individuell bei jeder Immobilie neu berücksichtigt
werden müssen.

Die Immverde berät Sie und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam, welcher Weg für Sie der optimale ist in einen neuen Lebensabschnitt.

Wichtig für uns ist, dass Sie am Ende mit einem guten Gefühl und Gewissen eine Entscheidung fällen.

Der Marktwert Ihrer Immobilie, bei der Immobilienverrentung, wird durch ein unabhängiges Gutachten bestimmt. Dieses Gutachten bildet die Grundlage für alle weiteren Berechnungen hinsichtlich der Verrentung ihrer Immobilien.

Jetzt Rückruf anfordern!

Fordern Sie ganz unverbindlich und kostenfrei einen Rückruf an.