Zurück zur Übersicht
Veröffentlicht am: 15. Dezember 2022

Gibt es ein Rezept für eine gesteigerte Lebensqualität für Senioren?

Immobilienverrentung verspricht Geld für die wichtigen Dinge im Leben

An sich mutet alleine die Frage schon etwas witzig an – gibt es die bestimmten Zutaten, die Sie als Mensch nur zusammenmixen müssen, um sich damit eine angenehme Lebensqualität zu sichern? Das wäre dann wohl die vielgesuchte Bedienungsanleitung für das eigene Leben und so lange, wie Menschen danach auf der Suche sind, scheint es die eine Antwort vermutlich gar nicht zu geben. In erster Linie wäre die nämlich das Ende der ebenso vielgepriesenen Individualität. Tatsächlich stellt sich aber die Frage nach zielführenden Lösungen für die Generation 65+, die durch die aktuellen Entwicklungen – oder sollte man besser sagen Krisen – in die emotionale Achterbahn gesetzt werden.

Impulsiv oder gelassen?

Die Jugendzeit und das Arbeitsleben waren geprägt von Impulsivität – ständig musste etwas verändert werden und falls mal etwas nicht passte, wurde das auch direkt angegangen. Genau diese Impulse haben Sie auch im Rentenalter noch, aber inzwischen gehen Sie die Dinge durchaus mit einem gesunden Quäntchen an Gelassenheit an. Nicht immer müssen Sie alles sofort ändern und Sie verlassen sich da auf eine schöne Kombination aus einer ausreichenden Menge Geld, Sicherheit und einer abgesicherten Wohnsituation.

Die Rente – Zeit für Wichtiges

Da Sie nun genügend in Ihrem Leben gearbeitet haben, soll es jetzt in der Rentenzeit anders weitergehen. Sie haben Zeit gewonnen, die Sie mit angenehmen Dingen füllen möchten. Sie haben nun Spielraum für die Familie, aber auch für Freunde. Sie möchten am kulturellen Leben teilnehmen, Konzerte besuchen, Essen gehen, vielleicht die eine oder andere Traumreise antreten. Auch das ist Lebensqualität – und die will finanziert werden. Vielleicht stockt Ihnen an diesem Punkt der Atem – die Lebenshaltungskosten steigen doch gerade massiv. Und nun?

Durchatmen ist angesagt

Wenn Sie mal realistisch zurückschauen, erkennen Sie: Ihr Erspartes haben Sie eigentlich immer in Ihre Immobilie gesteckt und Sie haben sich immer darauf verlassen, dass Sie dadurch eines Tages ja mietfrei wohnen werden. Ob Sie dieses Alter dann wirklich erreichen werden, konnten Sie nicht mit Gewissheit sagen. Aber Sie haben das genau so gemacht. An großartige Ersparnisse haben Sie zu dieser Zeit gar nicht gedacht oder es gab einfach keinen Spielraum dafür. Und nun stehen Sie da mit Ihrer Wunschliste für die Rentenzeit und wer finanziert das? Da haben Sie keine Ahnung? Keine Sorge – dafür gibt es ja uns.

Kümmern Sie sich um das, was Ihnen wichtig ist

Bevor wir zur Lösung für all Ihre Sorgen kommen, sehen wir uns doch noch einmal in Ruhe Ihre Liste an:

  • der Malkurs, mit dem Sie Ihre Erinnerungen mal anders als immer nur digital festhalten können?
  • der Urlaub in der Bretagne, an der malerischen Côte d’Azur oder zieht es Sie doch eher an die windumtoste Nordseeküste
  • die Zeit mit der Familie
  • die Unternehmungen mit lieben Freunden, für die Sie während Ihres Arbeitslebens viel zu wenig Zeit hatten

Sie denken, das sei nicht so wichtig? Haben Sie sich mal überlegt, wie oft Sie in Ihrem Leben Zeit mit Menschen verbracht haben, die Ihnen genau diese Zeit im Grunde nur gestohlen haben? Die die Minuten nicht wert waren? Schluss damit. Jetzt geht es um Ihre eigene Zufriedenheit.

Immobilienverrentung ist das Zauberwort

Wir hatten Ihnen eine Lösung für Ihre Probleme versprochen – zumindest die finanziellen. Und das lösen wir jetzt ein: Sie sehen sich Ihren Rentenauszug an und haben feuchte Augen – das kann doch alles nicht wahr sein. Das reicht hinten und vorne nicht und da sind doch Ihre Träume. Sie haben genau dafür gearbeitet und das soll nun alles sein? Klar, Sie haben Ihre Immobilie – richtig: Sie besitzen eine Immobilie. Mit allen Vor- und Nachteilen. Sie wohnen natürlich mietfrei, das ist toll. Und Sie haben sich mit Ihrer Nachbarschaft angefreundet – ein stabiles soziales Netzwerk ist gerade im Alter unerlässlich. Sie sind sogar schuldenfrei – wir gratulieren.
Aber tatsächlich ist so ein Häuschen, ist Wohneigentum eigentlich immer auch ein ziemlicher Klotz am Bein und Sie können nie genau sagen, wann die nächste große Reparatur ansteht, die Ihre Traumreise schon wieder verschiebt, und zwar nicht nur zeitlich. Aber jetzt verkaufen? Ihr geliebtes Eigenheim aufgeben? Umziehen? Neue Nachbarn, mit denen Sie sich vielleicht nicht so blind verstehen wie mit den aktuellen? Einen alten Baum verpflanzt man nicht, oder?

Keine Sorge: Das ist gar nicht nötig. Durch eine Immobilienverrentung sind Sie juristisch gesehen nicht mehr der Eigentümer. Aber Sie haben ein im Grundbuch eingetragenes Nutzungsrecht. Nießbrauch heißt das Stichwort.

Bei der Immobilienverrentung wird ein Wertgutachten erstellt – keine emotionalen oder verkaufstechnischen Tricks und Finten – klare Zahlen, Daten und Fakten. Von dieser Zahl wird – ebenfalls rechnerisch – der Nießbrauchwert abgezogen. Und was übrig bleibt, können Sie für genau das einsetzen, was Sie auf Ihrer Wunschliste stehen haben. Durch den Nießbrauch können Sie bis an Ihr Lebensende in Ihren geliebten vier Wänden wohnen bleiben und sollten Sie doch in ein altersgerechtes Zuhause umziehen wollen, dann vermieten Sie einfach und können die Mieteinnahmen sogar für die Finanzierung des neuen Heims einsetzen.

Das klingt spannend? Aber Sie haben noch Fragen? Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie gerne zu Ihren Möglichkeiten. Wir freuen uns auf Sie.

Zurück zur Übersicht